.

11. Weltjamboree 1963 in Marathon, 1.-11. August 1963, Griechenland

1.-11. August 1963

1.-11. August 1963 - Auf der Ebene von Marathon, dort wo 490 v. Ch. die berühmte Abwehrschlacht der Athener gegen die Perser stattgefunden haben soll, wurde 1963 eine friedliche Zeltstadt aufgebaut für 14'000 Pfadfinder aus 89 Ländern, um hier das 8. Weltjamboree zu erleben.

Das Gedenken an diese Schlacht war immer und überall präsent. Schon das Jamboree-Emblem war einem antiken griechischen Schild nachempfunden. Zur Eröffnung des Jamborees wurde sogar der legendäre „Marathon"-Lauf" nach Athen wiederholt, allerdings als internationaler Pfadfinder-Staffellauf. Auch im Programm des Jamborees wurde ein Wettbewerb ausgerichtet, mit Stationen, die an die sechs Heldentaten des Herakles symbolisch erinnern sollten. Bei dem Ort Marathon gibt es einen Tumulus (Hügel), in dem die 192 in der Schlacht bei Marathon gefallenen Athener bestattet sein sollen.

Der Chief Scout von Griechenland, Kronprinz Konstantin, war an jedem der 11. Jamboree-Tage im Lager anwesend. Eine besondere Ehre widerfuhr ihm, als er von Sir Charles Maclean, Chief Scout of the British Commonwealth, den "Silver Wolf " verliehen bekam — die höchste britische Auszeichnung für Pfadfinder.

Eine überaus traurige Nachricht war die Bekanntgabe, dass das Flugzeug, in dem sich auch 24 Pfadfinder befanden - das gesamte philippinische Kontingent - auf dem Weg zum Jamboree beim Anflug zum Flughafen Bombay in den Indischen Ozean stürzte und alle Insassen zu Tode kamen. Alle Flaggen wurden auf Halbmast gesetzt.

Noch im Jahre 1981 wird auf den Philippinen mit einem Poststempel an dieses Unglück gedacht.

Bericht eines deutschen Teilnehmers:
„11. August: Das Lager geht zu Ende. Am Abend finden sich alle Teilnehmer zum letzten Mal im Amphitheater zusammen. Endlich, von lautem Jubel der 14 000 begrüßt, trifft Kronprinz Konstantin ein, an seiner Seite die Witwe des Gründers der Weltpfadfinderbewegung, Olave Lady Baden-Po well. Der Prinz spricht zu uns: „Wir versichern, unser Leben lang gegen alle Vorurteile - betreffen sie Rasse oder Religion - zu kämpfen. Mit, dieser Gewissheit im Herzen lasst uns von hier scheiden!" Lady Baden-Powell schloss sich seinen Worten an: „Tragt die Fackel -des Pfadfindertums in euch!" Unter den Klängen des Abschiedsliedes verlassen wir Arm in Arm die Arena".

Offizieller Ersttagsbrief der Jamboree-Sondermarken, darunter ein Wert "1 d" der ein Gemälde Baden-Powells zeigt: "Antike Ruinen vor der Athener Akropolis"

Wieder erschienen in mehreren Ländern Jamboree Sympathie-Ausgaben
DUBAI, ein halbes Jahr danach, mit falscher Angabe: ATHEN statt MARATHON als
Austragungsort. Gleich 10 Werte (fünf Standard Frankatur und fünf Flugpost-Werte)

Zwei Dreiecks-Marken aus Nigeria: Ersttag war 1. August 1963

Grosse Freude bereiteten die vier bildgleichen „Jamboree - Briefmarken" aus den Malediven, die allerdings auch verspätet erschienen, am 7. Dezember 1963, vor allem als wunderschöner Kleinbogen.